Abschreibung von Hochregallagern und Stahlregalen (AfA)

1.    Hochregallager

Nach der amtlichen Abschreibungstabelle legt die Finanzverwaltung für Hochregallager eine Nutzungsdauer von 15 Jahren zugrunde. Die lineare Abschreibung beträgt demzufolge 6,67 %.  

2.    Regale und Regalteile

Die Nutzungsdauer von Stahlregalen oder Regalteilen variiert nach der Beschaffenheit und liegt zwischen 8 und 15 Jahren. Die lineare Abschreibung bewegt sich demnach zwischen 12,5 % und 6,67 %.   Eine glaubhaft gemachte kürzere Nutzungsdauer kann alternativ angewandt werden, sollte jedoch mit dem zuständigen Finanzamt abgestimmt werden.  

Standfeste Einzelregale sind selbständig nutzbar, auch wenn mehrere gleichartige zusammengestellt werden. Genormte Regalteile, die erst durch Zusammenführung zum nutzbaren Regal in gewünschten Umfang werden, sind nicht selbständig nutzungsfähig. Bei dauerhaftem Zusammenbau zu Blöcken ist jeder Block ein selbständig nutzungsfähiges Wirtschaftsgut. 

Abweichend von der Abschreibung über die Nutzungsdauer können selbständig abnutzbare bewegliche Anlagegüter sofort als Aufwand behandelt werden, wenn sie netto EUR 800,00 nicht übersteigen (Geringwertige Wirtschaftsgüter).  

Abweichend von den Geringwertigen Wirtschaftsgütern kann für abnutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die einer selbständigen Nutzung fähig sind, ein Sammelposten gebildet werden, wenn die Anschaffungs- oder Herstellungskosten (netto) für das einzelne Wirtschaftsgut EUR 250,00, aber nicht EUR 1.000,00 übersteigen. Der Sammelposten ist im Wirtschaftsjahr der Bildung und den folgenden vier Wirtschaftsjahren  mit jeweils 20 % gewinnmindernd aufzulösen (Pool-Abschreibung).