DE |  EN

Umsetzung der DIN EN 15512

Der VLB begleitet die Umsetzung der DIN EN 15512 durch seinen technischen Arbeitskreis. Da die Umsetzung dieser wichtigen Norm auch viele juristische Aspekte betrifft, wurden die Arbeiten durch die fachliche Hilfe der Kanzlei Kopp - Assenmacher & Nusser begleitet.

Der VLB unterstützt alle Aktivitäten, die dazu führen, die Berechnung und Ausführung von Regalanlagen in Europa auf einem hohen Sicherheitsniveau umzusetzen.

Die Mitgliedsunternehmen des VLB fühlen sich zur Umsetzung der neuen DIN EN 15512 gut aufgestellt.

DIN EN 15512 überarbeitet und erschienen

Hagen, 02.06.2021

Die DIN EN 15512 "Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl - Verstellbare Palettenregale - Grundlagen der statischen Bemessung" gehört zu den wichtigsten Normen für die sichere Auslegung und Konstruktion von Regalanlagen.

In Deutschland ist die DIN EN 15512 ab Juni beim DIN bzw. im Beuth Verlag verfügbar.

Für die DIN EN 15512 wurde, entgegen der üblichen Praxis, seitens CEN eine Koexistenzperiode festgelegt; bis zum 31.11.2021 kann neben der DIN EN 15512:2021-06 (Deutsche Fassung EN 15512:2020) auch noch weiterhin die „alte“ DIN EN 15512:2010-09 (Deutsche Fassung EN 15512:2009) parallel zu Anwendung kommen. Diese Regelung gilt für das gesamte CEN-Europa.

Lesen Sie auch den Artikel in der materilafluss

Stahlbeschaffungskrise bedroht die Lagertechnik-Hersteller

Hagen, 26.04.2021

Der Verband Lagertechnik Betriebseinrichtung fordert die Aufhebung von Zöllen und Einfuhrbeschränkungen für die Stahlbeschaffung. Eindringlicher Appell an Bundeswirtschaftsminister Altmaier zeigt Optionen auf, um die Preisspirale zu stoppen und die Existenzen der Hersteller von Lagertechnik und Betriebseinrichtungen zu sichern.

Angesichts zunehmender Verknappung von Liefermengen und extrem steigender Materialpreise im Stahlbereich hat der Verband Lagertechnik Betriebseinrichtung (VLB), Hagen, an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier jetzt einen eindringlichen Appell zur Lockerung der Einfuhrbestimmungen für Stahl gerichtet. „Die Beschaffungsprobleme bei Stahl werden für die Hersteller von Lagertechnik und Betriebseinrichtungen zu einer existenziellen Herausforderung“, erklärt VLB-Geschäftsführer Olaf Heptner. „Vor dem Hintergrund dieser angespannten Marktsituation sind die gegenwärtigen Einfuhrbeschränkungen, die das Ausweichen unserer Hersteller auf Stahl aus Drittländern erschweren, das falsche Signal.“

Den ganzen Artikel lesen Sie hier https://www.materialfluss.de/

Regalinspektionen - Verantwortung ist nicht delegierbar

Hagen, 03.03.2021

Der Verband VLB hat mit seinen Mitgliedern ein Schulungskonzept entwickelt und führt dieses erfolgreich durch und gewährleistet damit eine optimale Qualifikation der Lagerinspekteure.

Über dieses wichtige Thema  berichtet jetzt auch das Fachmedium der Intralogistik "materialfluss" in seiner neuesten Ausgabe.

Den Artikel finden Sie hier.

 

Neues VLB-Logo gewinnt Design Preis

Hagen, 17.12.2020

Das neue Corporate Identity des VLB mit der Gestaltung des neuen Verbandslogos und der durchgehenden Gestaltung des Auftritts gewinnt den Award of Excellence des WOLDA-Design Preises.

„Wir freuen uns sehr über diesen Preis, der zeigt, dass wir mit der Ausrichtung des VLB auf dem richtigen Weg sind. Der Design-Preis gibt uns weiteren Anschub“, kommentiert Geschäftsführer Olaf Heptner.

VLB begrüßt FEM R+S Präsidentschaft von Eugen Talmann

Hagen, 14.10.2020

Eugen Talmann, Leiter Technik Stahl der Fritz Schäfer GmbH, Neunkirchen, ist mit Wirkung zum 1. Oktober zum Präsidenten der europäischen Herstellervereinigung FEM R+S für Lagereinrichtungen berufen worden. FEM R+S vertritt die Interessen der entsprechenden europäischen Hersteller und Branchenorganisationen mit zahlreichen Mitgliedsunternehmen. Talmann übernimmt das Amt von Jos de Vuyst (STOW) und wird das Branchensegment auf der europäischen Bühne in dieser Funktion zunächst in den kommenden drei Jahren führen. „Die Präsidentschaft von Eugen Talmann wird die Vernetzung der gesamten Branche fördern und die Aktivitäten des VLB Richtung Europa weiter stärken“, begrüßt Olaf Heptner, Geschäftsführer der deutschen FEM R+S - Mitgliedsorganisation Verband Lagertechnik Betriebseinrichtung (VLB), Hagen, die Ernennung des ausgewiesenen Branchenexperten

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite der MATERIALFLUSS unter

https://www.materialfluss.de/lager-und-regalsystem/vlb-begruesst-fem-praesidentschaft-von-eugen-talmann.htm.

EXKLUSIV: MATRIALFLUSS berichtet über den neuen VLB Planungsassistenten

Hagen, 17.09.2020

Das Fachmedium der Intralogistik "materialfluss" berichtet in  seiner Ausgabe 08-09/2020 und online exklusiv über den neuen VLB Planungsassistenten, der ein wichtiges und einzigartiges Beratungstool rund um Lager- und Betriebseinrichtungen darstellt.

Mehr unter

https://www.materialfluss.de/lager-und-kommissioniertechnik/per-webtool-digital-planen.htm

https://www.materialfluss.de/epaper/mfl_08-0920/index.html#page_6

Mit Webtool digital planen

Hagen, 10.09.2020

Der Verband Lagertechnik Betriebseinrichtung (VLB), Hagen, stellt erstmals einen Planungsassistenten für den Bereich der Lager- und Betriebs-einrichtungen als Webtool online – und digitalisiert und individualisiert damit das Fachhandbuch „Lagertechnik & Betriebseinrichtung“.

Es gilt als Standardwerk für Planer und Organisatoren der Intralogistik: das 1971 erstmals veröffentlichte und seither kontinuierlich aktualisierte Fachhandbuch „Lagertechnik & Betriebseinrichtungen“ des VLB. Dem Wandel von Zeit und Technologien folgend, hat der Verband das Fachbuch nun komplett digitalisiert und als neuartigen Planungsassistenten online gestellt. „Der neue, digitale Planungsassistent ist kein Konfigurator im Sinne eines verkaufsbegleitenden Programms“, erklärt VLB-Geschäftsführer Olaf Heptner. „Die Schwerpunkte dieses Planungsinstrumentes liegen vielmehr auf einer neutralen Bereitstellung wichtiger Informationen rund um die Lager- und Betriebseinrichtung.“

Mit dem Webtool stellt der VLB dem gewerblichen Bereich grundsätzliche Informationen zu unterschiedlichen Lagersystemen bereit. Dazu zählen unter anderem Definitionen unterschiedlicher Lagersysteme, Grundlagen zur Gestaltung dieser Systeme sowie ein Überblick der maßgeblichen Normen. Anwendungsfälle, verbunden mit Referenzanlagen und weiterführenden Informationen, vermitteln überdies einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit verschiedener Regalsysteme und Betriebseinrichtungen. Damit verfügen die Nutzer erstmals über ein leistungsstarkes Tool, das von neutraler Seite einen Komplettüberblick über gängige Logistiksysteme und Produkte der Betriebseinrichtung gibt.  

Zur Nutzung als Planungsinstrument geben Anwender einfach ihre Rahmenbedingung in den Planungsassistenten ein – und erhalten eine automatisch generierte Auswahl geeigneter Regalsysteme, die optimal auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnitten sind. Die Ergebnisse können vom Nutzer gemäß seiner Auswahl in einem „individuellen Fachhandbuch“ als pdf-Datei übernommen und ausgegeben werden. „Damit erhält der Benutzer letztendlich wieder ein Fachhandbuch, das nun jedoch individuell auf seine Bedürfnisse zusammengestellt ist“, resümiert Heptner. „Dieses individuelle Fachbuch kann bei geänderten Anforderungen und Geschäftsprozessen zudem jederzeit neu generiert werden. Parallel dazu wird der digitale Planungsassistent selbstverständlich regelmäßig aktualisiert und den aktuellen Technologieentwicklungen angepasst.“

Lernen Sie den Planungsassistenten hier direkt kennen.

Neues Mitglied AR Racking

Hagen, 01.09.2020

Der Verband Lagertechnik Betriebseinrichtung freut sich über sein neues Mitglied, die AR Racking GmbH i.G. aus Rüdesheim.

AR Racking mit Hauptsitz in Bizkaia (Spanien) ist ein international renommierter Entwickler, Hersteller und Anbieter intelligenter Intralogistik-Lösungen. Für den deutschen Markt hat AR Racking die Niederlassung in Rüdesheim/Bad Kreuznach eröffnet, die seit dem 01.09.2020 dem Verband angehört.

Wir heißen das neue Mitglied herzlich willkommen.

Stefano Calzolari als neuer Präsident des CEN gewählt

Hagen, 22.06.2020

Wir beglückwünschen Stefano Calzolari, der ab 2021 die Präsidentschaft von CEN übernimmt. Herr Calzolari ist Bauingenieur mit umfangreicher Erfahrung in der Normung: sowohl auf rein technischer Ebene (u. a. in CEN TC 344 Steal static storage systems), aber auch als Präsident der Ingenieurkammer der Provinz Mailand. Auch im europäischen Verband FEM Racking and Shelving ist Herr Calzolari vertreten und über verschiedene Projekte im Austausch mit unseren Mitgliedsunternehmen.

Wir wünschen Herrn Calzolari eine gute Hand und gutes Gelingen für dieses anspruchsvolle Amt.

 

https://www.cen.eu/news/brief-news/Pages/NEWS-2020-003.aspx

Neues Logo für den Verband

Hagen, 03.01.2020

Der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen in Hagen hat seinen Auftritt modernisiert und präsentiert sich nun in einem neuen, zeitgemäßen Design.

Der Verband ist das Zentrum aller Aktivitäten rund um die Bereiche Regale, Rollensysteme und Betriebseinrichtungen mit der Perspektive auf neue Bereiche in der Zukunft.

Das Zentrum wird durch den neuen schwarzen Kreis im Logo symbolisiert, wie auch die Buchstaben der Konzentration auf das Wesentliche folgen: VLB wird den bisherigen Schriftzug ersetzen.

„Kompetenz und Austausch“, die Kernwerte des Verbandes, stehen auch weiterhin im Mittelpunkt aller Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitglieder, was durch das neue Logo unterstrichen wird.

Schubladenschränke erfolgreich normiert

Hagen, 29.11.2019

Unter Federführung des Arbeitskreises Betriebseinrichtungen des Verbands für Lagertechnik und Betriebseinrichtung e. V. (VLB) wurden seit Anfang 2018 Schubladenschränke aus Stahl genormt. Hierbei standen die Nutzungssicherheit, Funktionsanforderungen und die Prüfung dieser Eigenschaft im Vordergrund. 

Durch die DIN 5054 sind alle stationären und auch verfahrbaren Schubladenschränke (bis zu einem Gewicht von 400 kg) erfasst, welche häufig auch unter den Namen Montagewagen oder Werkstattwagen gehandelt werden. 

Mit einem Schubladenschrank nach dieser Norm  haben  Kunden  und Nutzer ein Höchstmaß an Sicherheit und  ein  langlebiges Produkt. Die Auszüge z. B. werden, je nach zulässiger Nutzlast der Schublade, mit bis zu 40.000 Öffnungs- und Schließvorgängen geprüft.

Eine Übersicht über unsere Mitglieder, welche diese Produkte anbieten, finden Sie hier.

LogiMAT Intelligent WAREHOUSE Mai 2020, Bangkok

Zusammen mit der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH und der Landesmesse Stuttgart GmbH richtet der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen e.V. den Gemeinschaftsstand „made in Germany“ für die LogiMAT Intelligent WAREHOUSE Fachmesse vom 13. bis 15.05.2020, IMPACT Exhibition Center,  Halle 7-8, in Bangkok aus.

Der Gemeinschaftsstand „made in Germany“ ist Teil des German Pavilion in Zusammenarbeit mit dem BMWi.

Anmeldeunterlagen und Preise können in der Geschäftsstelle des Verbandes oder bei der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH angefordert werden.

Neuer Vorstand im Verband

Hagen, 29.10.2019

In der Mitgliederversammlung am 18.10.2019 hat der Verband  seinen neuen Vorstand gewählt.

Neben dem Vorsitzenden, Thomas Linse, Eugen Wolf Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, der in seinem Amt bestätigt wurde, wurde Christian Jünemann, Julius vom Hofe GmbH & Co. KG, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der Vorstand wird komplettiert durch Roland van der Velden, Bruynzeel Archiv- und Bürosysteme GmbH und Dr. Klaus Vatter, META-Regalbau GmbH & Co. KG.

Nach 12 Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit hat Jörg Buschmann den Vorstand des Verbandes verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Der neue Vorstand des Verbandes freut sich auf seine Arbeit und wird die Ausrichtung des Verbandes weiter unterstützen und vorantreiben.

Registrierung des Verbandes in der öffentlichen Liste des Bundestages

Hagen, 11.10.2019

Der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen e. V. hat sich  in der öffentlichen Liste registrierter Verbände beim Deutschen Bundestag registrieren lassen.

Die öffentliche Liste kann unter https://www.bundestag.de/parlament/lobbyliste/ eingesehen werden.

Workshop Bodenbefestigung / Anker für Regalsysteme

Hagen, 07.06.2019

„Kurz und knackig“ wurden seitens Herrn Lutz Fenrich, Fa. HILTI Deutschland AG, die aktuellen Möglichkeiten der Befestigungstechnik von Regalsystemen dargestellt und Besonderheiten für besondere Böden erläutert.

Die Befestigung von Regalsystemen spielt eine bedeutende Rolle in der sicheren Dimensionierung von Regalsystemen, gerade in Bezug auf die statische Berechnung und ausreichende Auslegung für unterschiedliche Lastfälle und Ladeszenarien. Besondere Anforderungen werden ganz speziell an die Dimensionierung in Erdbebengebieten gelegt – auch hier wurden Möglichkeiten der Befestigung diskutiert.

Ein wichtiger Punkt des Workshops war auch die Darstellung der Anforderungen des Wasserhaushaltsschutzgesetzes, welches immer dann in den Vordergrund tritt, wenn eine „Beschädigung“ des (Hallen)Bodens – was durch eine Befestigung bzw. Verdübelung des Regalfußes zwangsläufig erfolgt – Auswirkungen auf die Einleitung von eingelagerten, gefährlichen Stoffen ins Grundwasser zur Folge haben kann.

Das Rückgrat der Automatisierung - Regale sind wichtig im Lager

Hagen, 17.04.2019

Kommen Regale in der Logistikdiskussion zu kurz? Regale sind besser als ihr Ruf!

Sie bilden das Rückgrat der modernen Logistik und sind buchstäblich die tragende Kraft im Lager und werden nicht nur aus Stahl, sondern in erster Linie aus Wissen gebaut.

Der komplexe Prozess der Planung im Vorfeld vieler Projekte wird leider nicht immer ausreichend bedacht. Hier spielen insbesondere Normen und Regeln eine sehr wichtige Rolle.

Die  Mitgliedsunternehmen im  Verband für Lagertechnik  und  Betriebseinrichtungen  e. V. (VLB) stellen sich den sehr hohen Sicherheitsstandards, die wir in Deutschland gewohnt sind, und verteidigen diese. Das ist auch eine Hauptaufgabe des Verbandes VLB, der mit der Begleitung bei Normenprojekten und der Ausbildung zum "Verbandsgeprüften Regalinspekteur" die Mitgliedsunternehmen maßgeblich unterstützt.

Das komplette Interview des „Materialfluss - Round Table Gesprächs“ können Sie über den nachstehenden Link erreichen.

https://www.materialfluss.de/meinung/materialfluss-round-table-das-rueckgrat--der-automatisierung.htm

Bautechnische Nachweise durch qualifizierte Tragwerksplaner

Hagen, 16.04.2019

In einem Workshop des Verbandes für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen fand am 15. April 2019 in Hagen eine Informationsveranstaltung, referiert durch Rechtsanwalt Michael Halstenberg, Kopp-Assenmacher & Nusser Rechtsanwälte PartGmbB, statt, um die Hintergründe und Auswirkungen zur Erstellung bautechnischer Nachweise zu erläutern. In seinem Vortrag ging Herr Rechtsanwalt Halstenberg, neben Punkten wie Betreiberverantwortlichkeit, Rechtssystematik von Begrifflichkeiten und Genehmigungsverfahren, auch im Detail auf die Berechtigung zur Erstellung bautechnischer Nachweise ein; hier insbesondere auf die unterschiedlichen Anforderungen in den einzelnen Bundesländern.

Workshops des VLB greifen aktuelle Themen aus der Normung und Gesetzgebung auf und bieten damit den Mitgliedsunternehmen entscheidende Vorteile beim Verständnis bzw. bei der Umsetzung entsprechender Vorschriften.

LogiMAT 2019 – gefüllte Auftragsbücher, gefüllte Hallen

Hagen, 04.03.2019

Die diesjährige LogiMAT präsentierte sich vom 19. bis 21.02.2019 wieder als Treffpunkt der Branche und spiegelte,  auf Grund der ausgebuchten Messefläche,  die gute Geschäftslage in der Logistikbranche wider. Die Messe war bis zum letzten Quadratmeter ausgebucht. Es wurden auch Randflächen vermietet, um dem Ansturm gerecht zu werden – ein Indiz für die weiterhin positiven Aussichten in der Logistikbranche.

Was des einen Freud, ist des anderen Leid: ein Wachstum bei den Standgrößen war für einige Aussteller nicht möglich, da jeder Quadratmeter mit Ausstellungsflächen gefüllt war. Die LogiMAT gewinnt weiterhin an Popularität und Attraktivität. Teilnehmer und Besucher reisten auch in diesem Jahr, zum Teil aus Übersee an, um sich über die neuesten Produkte und Trends zu informieren und Kontakte zu knüpfen.

Die LogiMAT 2019 war eine rundum gelungene Veranstaltung für Aussteller und Besucher und platze förmlich aus allen Nähten.

Zwei neue Mitglieder im LBE

Hagen, 01.01.2019

Der VLB freut sich über seine beiden neuen Mitglieder, die Firma Multideck Stahlbauprodukte GmbH aus Saarbrücken und die Firma PAVOY GmbH Paul van Oyen aus Hillesheim, welche seit dem 01.01.2019 dem Verband angehören.

Die Firma Multideck Stahlbauprodukte ist deutsche Tochtergesellschaft der STOCKAM-ei und Hersteller von dynamischen Rollenbahnen und Spezialbühnen.

Die Firma PAVOY GmbH Paul van Oyen Betriebseinrichtungen stellt hochwertige Einrichtungen aus Stahl her und ist in der Vulkaneifel beheimatet.

Was passiert mit 40 Millionen Tonnen Elektroschrott weltweit?

Hagen, 11.12.2018

Nach Angaben der Vereinten Nationen fallen jährlich fast 40 Millionen Tonnen Elektroschrott an. In Deutschland finden sich pro Jahr 600 000 Tonnen Elektrogeräte im Abfall. Etwa ein Viertel dieser Menge wird illegal nach Afrika oder Asien exportiert, mit teils katastrophalen Folgen für die Umwelt.

Die Umweltschäden zu beseitigen und Elektroschrott als „Goldgrube“ zu verstehen, ist der Grund, warum gesetzliche Vorgaben die Wiederverwertung von Elektroaltgeräten fordern.

Der LBE informierte sich über die Anforderungen des Elektroaltgeräte-Gesetzes in einem Workshop, der über die WIB Service- und Verwaltungs GmbH zusammen mit der RENE AG durchgeführt wurde.

Im Workshop wurden nicht nur die grundsätzlichen Anforderungen des Elektroaltgeräte-Gesetzes erläutert, sondern es wurden auch die Vorschriften zur Registrierung, Produktklassen aber auch relevante Vertriebswege dargestellt.

Der Workshop fand großen Anklang und die Erkenntnisse aus dem Workshop werden für unterschiedliche, spezielle Produktbereiche in Folgeveranstaltungen detailliert vertieft.

Umsetzung der LBOs bzw. VVTB leicht gemacht

Hagen, 11.05.2018

In Zusammenarbeit mit Herr RA Michael Halstenberg, Kanzlei KOPP, ASSENMACHER & NUSSER, hat der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen eine Checkliste erarbeitet, die die Anwendung und wichtige Fragepunkte in Bezug auf die Landesbauordnungen (LBOs) und Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmung (VVTB) erfasst.

Damit erhalten die Mitglieder ein leichtes und wichtiges Tool zur Unterstützung an die Hand.

Die Checkliste ist für Mitglieder im Downloadbereich abrufbar.

Neue Industriebaurichtlinie bringt Änderungen

Hagen, 05.04.2018

In einem ersten Schwerpunktworkshop am 21. März 2018 wurden in der Geschäftsstelle des Verbandes für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen e. V. die Änderungen und Auswirkungen der neuen Industriebaurichtlinie (IndBauRL) durch den Referenten Herrn RA Michael Halstenberg, KOPP-ASSENMACHER & NUSSER, vermittelt.

RA Haltstenberg lieferte fundierte Einleitungen und Erläuterungen der Verwaltungsvorschriften und der Abhängigkeiten zwischen den Vorgaben und Umsetzungsvorschriften inklusive der Gültigkeit entsprechender Vorschriften.

„Erfolg (Werksvertrag) tritt ein, wenn das Bauvorhaben nutzbar abgeschlossen und der Vertrag erfüllt wird (Abnahme).“ Dieser Leitsatz macht deutlich, welche Planungsverantwortung bzw. Ausführungsverantwortung der Auftraggeber und Auftragnehmer haben. Die Frage, was im Detail dem Auftraggeber geschuldet wird, wurde genauso detailliert besprochen, wie Detailanforderungen, die die Eingruppierung von Regalen als bauliche Einrichtung bzw. Sonderbauten beschreiben.

Im Fazit lässt sich ableiten, dass generell bei jeder Regalplanung die Einbeziehung der Industriebaurichtlinie notwendig wird, um nicht nur die Gültigkeit zu prüfen, sondern auch ganz speziell die „Nichtgültigkeit“ der Richtlinie.

Unsere Mitglieder auf der LogiMAT

Hagen, 19.03.2018

Vom 13. bis 15.03.2018 fand die LogiMAT auf dem Messegelände Stuttgart statt. Die LogiMAT, Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozess-management, ist eine internationale Fachmesse, die einen vollständigen Marktüberblick und kompetente Wissensvermittlung bietet.

Auf 117.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigten 1.564 Aussteller aus knapp 40 Ländern ihr Produkt- und Lösungsspektrum für effiziente Prozesse in der Intralogistik und gaben 55.300 Fachbesuchern an den drei Messetagen einen guten Marktüberblick.

Wir fragten einige unsere Mitglieder nach ihren Highlights und Produkten auf der Messe.

Für Frau Susanne Stephanblome-Pöhler (oberstes Bild), Key Account Mangerin, Gebrüder Schulte GmbH & Co. KG, war das Highlight u. a. der Regalkonfigurator, den die Firma Schulte im letzten Jahr auf der LogiMAT implementiert hat. Dieser wurde weiterentwickelt und mit einem neuen Layout neu aufgesetzt. „Wir haben viel für unsere Händler gemacht, um da das Geschäft zu erweitern“, so Stephanblome-Pöhler. Kundennähe ist das große Thema bei der Firma Gebrüder Schulte.

Bei der Firma Dexion GmbH gab es zwei Highlights, so Arne Strehlke (zweites Bild von oben, rechts), Country Manager Germany. Zum einen hat die Firma Dexion seit Januar 2018 einen neuen Eigentümer, die Firma Convarri Steel Services aus Spanien, die die Constructor-Gruppe gekauft hat. Zum anderen wird die Automatisierung vorangetrieben. Dexion Convarri Material Handling zeigt Shuttlesysteme, das verfahrbare Regal MOVO und Liftregale. „Ganz wichtig bei den Liftregalen ist das batch packing“, sagt Strehlke, „so dass man einen Auftrag von verschiedenen Artikeln zusammen kommissionieren kann.“

„Die Dinzl-Unternehmensgruppe ist ein Vollsortimenter, deren Bestreben dahin geht, alle Bereiche in einem modernen Unternehmen abdecken zu können“, erklärt Johann Kellner (drittes Bild von oben, zweiter von rechts), Werksleiter bei der Dinzl Ordnungstechnik GmbH. Mit einem umfangreichen Produktportfolio deckt die Unternehmensgruppe die komplette Bandbreite ab und ist auch bei Sonderlösungen der richtige Ansprechpartner, so Kellner.

„Das Highlight dieser Messe ist wie immer unser Komplettangebot an Produkten“, sagt Dr. Joachim Tippke (unterstes Bild, links), Geschäftsführer der Gemac Lagertechnik + Trennwand GmbH, und erklärt, dass Gemac in Sachen Lagertechnik und Raumsysteme Komplettanbieter für alle Industrie- und Endkunden ist, die Interesse an solchen Einrichtungen haben. „Marktführend sind wir im Bereich der Raumsysteme, wo wir Neuentwicklungen präsentieren. Diese Produkte sind z. B. auch im Büro einsetzbar.“ Gemac sieht sich als zuverlässiger Anbieter aus Deutschland, bei dem auf Qualität und Souveränität gesetzt werden kann.

Weitere Informationen zu all unseren Mitgliedern und deren Produkte finden Sie unter dem Mitgliederverzeichnis

Impulsvortrag „Änderungen des Bauvertragsrechtes“

Hagen, 12.03.2018

Zusammen mit den Experten aus dem Industrieverband Tore Türen Zargen e. V. (ttz), Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore e. V. (BAS.T) und Fachverband Türautomation e. V. (FTA) fand am 8. März 2018 im Rahmen eines Impulsvortrages zum Thema „Änderungen des Bauvertragsrechts“ beim Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen e. V. (LBE) in Hagen eine Informationsveranstaltung statt, die die kommenden Änderungen aufzeigte und auf „Stolperfallen“ bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben hinwies.

Das Thema, referiert durch Herrn Rechtsanwalt Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a.D., Kopp-Assenmacher & Nusser, wurde von den Teilnehmern mit großem Interesse verfolgt und führte zu zahlreichen Diskussionen, um die Folgen von Gesetzesvorgaben und entsprechenden Formulierungen zu verstehen und auf die einzelnen Gewerke zu übertragen.

Auch wenn es das Ziel des Impulsvortrages war, das Thema erst einmal voll umfänglich darzustellen, wurden doch auch Details herausgearbeitet, z. B. dass die VOB B aufgrund der neuen gesetzlichen Vorgaben keine Privilegierung mehr erfährt und damit in der „Anwendung“ nicht mehr „sicher“ ist. Neben der detaillierten Erläuterung der Zuständigkeit der Landgerichte oder sogenannter Spezialspruchkörper wurden auch die Rechte und Pflichten der einzelnen, am Bauwerk beteiligten, Parteien eindeutig erläutert.

Stichworte wie Rügepflichten, Rückgriff in Bezug auf Einbau-/Ausbaukosten, Abschlagszahlungen oder Feststellung des sogenannten Leistungsstandes waren nur einige wenige Punkte, die angesprochen wurden.

Der Impulsvortrag fand großen Zuspruch bei den Teilnehmern und von Seiten der Verbands-Geschäftsstelle wurde darauf hingewiesen, dass die nun vermittelten Grundlagen in weiteren Workshops produktspezifisch vertieft werden können, was von den einzelnen teilnehmenden Mitgliedsverbänden sehr begrüßt wurde.

Dieses umfängliche Thema zeigt, dass es notwendig ist, „am Ball zu bleiben“ und die Einflüsse und Umsetzung entsprechender neuer Gesetze genau kennen und einschätzen zu können.

In diesem Sinne wird eine Fortsetzung des Themas sicher erfolgen…